Vergangenen Samstag, 29. Februar, bekam Rolf Haferkorn, Abteilungsleiter für Karate des Delmenhorster Turnvereins (DTV) und Gründer des Karate-Dojos im DTV, den sechsten Dan im Shotokan Karate verliehen. Die Verleihung fand im Rahmen des Shotokan-Tages des Karateverbandes Niedersachsen (KVN) in Syke statt. Auf Antrag seiner Karateschüler wurde dem 70-Jährigen sein größter Traum erfüllt.

Beim KVN stellten die Karateschüler des Karate-Dojos im DTV Delmenhorst vor etwa einem Jahr den Antrag, Rolf Haferkorn, dem Karate-Abteilungsleiter des DTV, den sechsten Dan im Shotokan Karate zuzusprechen. Das taten sie, ohne das Wissen des 70-Jährigen, der vor 39 Jahren das Karate-Dojo im DTV ins Leben rief und sich seither dort ehrenamtlich engagiert. Sein 40-jähriges Jubiläum steht nächstes Jahr bevor. Im Jahr 1973 begann er Karatesport zu betreiben.

Haferkorn hat jetzt den Rang eines Großmeisters

Nachdem der Antrag vom KVN bewilligt wurde, musste dieser auch noch vom Deutschen Karateverband (DKV) genehmigt werden. Das war nun vor kurzem der Fall. Oliver Marahrens, Stilrichtungsreferent Shotokan des KVN übergab beim KVN Shotokan-Tag in Syke die Auszeichnung an Haferkorn. Shotokan stellt eine Stilrichtung der japanischen Kampfkunst Karate dar. Unter dem sechsten Dan, dem sogenannten Rokudan, ist zu verstehen, dass der Sportler die Schönheit und Vollkommenheit der Technik verkörpert. Wer den sechsten von insgesamt zehn Dan-Graden, die mit den Graden des schwarzen Gürtels gleichzusetzen sind, gilt als Großmeister. Mit dessen ist es gestattet, den rot-weißen Gürtel tragen. Es war stets das Ziel von Haferkorn, den sechsten Dan-Grad zu erreichen. Gesundheitlich ist er dazu aber nicht mehr in der Lage, weil sein Herz angeschlagen ist. Jetzt verwirklichten ihm seine Karateschüler diesen Wunsch. Die Überraschung gelang ihnen, denn zum ersten Mal erlebten sie ihren Lehrer wirklich sprachlos. Zusätzlich war seine Enkelin unerwartet bei der Verleihung anwesend.

Von den Verbänden wurde er schon mit zahlreichen Ehren dekoriert

1989 und 1990 belegte Haferkorn jeweils den dritten Platz beim Shotokan Cup im Einzelwettbewerb Kata der männlichen Senioren über 35 Jahren. Mit der silbernen Ehrennadel des DTV wurde 1994 ausgezeichnet. Der DKV würdigte ihn 1998 mit der Ehrenmedaille in Gold. Vom KVN gab es für Haferkorn 2003 die goldene Ehrennadel. Ein Jahr später bedachte auch der DTV mit seiner goldenen Ehrennadel. Im Jahr 2006 erhielt er die silberne Ehrennadel des Landessportbundes (LSB) Niedersachsen sowie die goldene Ehrennadel des Stadtsportbundes Delmenhorst. Haferkorn bekam vom DKV 2013 die Ehrennadel in Platin und 2015 die zweite Ehrennadel in Platin.

Bild: Rolf Haferkorn, Leiter der Karate-Abteilung des DTV Delmenhorst, hält seine Urkunde, die ihm Oliver Marahrens (5. v. l.), Stilrichtungsreferent Shotokan des KVN, im Beisein seiner Karateschüler vom DTV und seiner Enkelin (r.) in Syke beim KVN Shotokan-Tag verlieh.