Am 05.03.2016 war es für 4 Debütanten der Karateabteilung des Delmenhorster TV soweit, Jara-Tomke Wieck, Jan Wieck die sich in der Kata Disziplin messen wollten sowie Jonas Walter und Erik Saradzyan die sich der Herausforderung im Kumite (Freikampf) stellten.

Das Oldenburger Pokal Turnier ist eine etablierte Wettkampfplattform mit Landesübergreifender Teilnahme, so war es auch dieses Jahr wieder so das weit über 150 Starter am Wettkampf teilnahmen.

Jara-Tomke Wieck(10j) die jüngste DTV-Starterin die sich der Wettkampfherausforderung stellte, lief Ihre Kata souverän durch, musste sich dann leider der höheren angesiedelten Kata ihrer Mitstreiterin geschlagen geben. Genauso erging es auch ihren drei Jahre älteren Bruder Jan Wieck (13j), der von der Graduierung auch höhergestellt ist und mit einer höheren Kata ins Rennen startete, die ihn bis in die Trostrunde um Platz 3 kommen ließ! Dort musste sich auch leider Jan der höheren Darbietung des Gegners geschlagen geben.

Außerordentlich und mit viel Potential sind die Darbietungen im Kumite (Freikampf) von Jonas Walter und Erik Saradzyan zu bewerten!

Jonas Walter (14j) der in seiner Klasse auf einen sehr erfahrenen und starken Pool traf absolvierte seinen Kampf mit einen 4:4 und wurde anschließend durch eine Schiedsentscheidung gestoppt. Trotzdem ganz große Leistung! Und dann kam noch die Debütdabietung von Erik Saradzyan (17j) auf diesem Turnier, er hatte den weitaus schwersten Pool erwischt, mit Gegnern aus dem Kader von den Landesverbänden!

Seine kämpferische Darbietung und sein Ehrgeiz brachten ihn einen hervorragenden 3. Platz unter solch erfahrenen Kämpfern ein! Glückwunsch und ein ganz großes Kompliment, an die 4 DTV-Karateka, die sich dieser Herausforderung gestellt zu haben.

Das Trainerteam um Michael Mackenthun (Betreuer u. Kindertrainer), Marcel Müsegades (Coach u. Kumite Leitungstrainer im Jugendbereich) und Marco Beyer (Betreuer u. Trainer) haben nach dem Turnier mit den gesammelten Eindrücken feststellen können das die Grundsteine für eine effiziente Wettkampfvorbereitung gelegt ist, wo man jetzt dranbleiben muss und diese auch weiter zu verbessern und zu formen um das Maximale zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen
Rolf Haferkorn, Marco Beyer

Text und Foto Marco Beyer