Am 23. September 2017 führte der Karate Verband Niedersachsen e.V. den 7. KVN Tag in Delmenhorst durch. Die Stadt Delmenhorst hatte dafür die Stadtbadhalle zur Verfügung gestellt.

Als Ausrichter hatte sich das DTV Karate Dojo unter Leitung von Rolf Haferkorn mit seinen Helfern zur Verfügung gestellt.

Die Halle war genau richtig gewählt, denn es waren weit über zweihundert (230) Karatekas angereist um von 10:00 – 17:00 Uhr die verschiedenen Trainingsangebote zu nutzen. Für jeden war etwas dabei, sogar speziell für Kinder und Jugendlich waren Trainingseinheiten vorgesehen.

 

Insgesamt zehn Trainer hatte der KVN zur Verfügung gestellt um diesen Tag besonders zu gestalten.

Die weiteste Anreise mit 851 Kilometern hatten Birgit und Marc aus Lustenau Österreich, die jüngste Teilnehmerin war sieben und die älteste 75 Jahre alt.

Recht herzlichen Dank an unsere fleißigen Helfer und alle die dabei waren.

LG, Rolf

Fotos = Rainer Tippe, Frank Kaiser & Petra Rassek, Gruppenfoto 1 & 2 DTV Helferteam

 

Nach dem Motto "Back to the roots" haben wir mit der alten und neuen Garde aus unserem Dojo am 24.09.2017 in Delmenhorst ein gemeinsames Training durchgeführt. Was ALLEN viel Spaß gemacht hat. Wir haben trainiert und altes wiederaufgefrischt. Bärbel zweifache Deutsche Meisterin 1985 & 1987 im Kata Einzel. Ulrich 1984 1.Platz Kata Einzel Jugend in Syke, Daniela 2. Platz Kumite und 3. Platz Kata Jugend, Ariana 2. Platz Kata Junioren 1996 bei der LM in Delmenhorst. Kata Team 1985 2. Platz beim Nordseepokal, von links Marc, Kai & Ralf, am 24.09.2017 in Delmenhorst 1. Platz von links Kai, Ralf & Marc und viele alte und neue Gesichter.

Mir hat das Training mit euch viel SPASS, FREUDE und TRÄNEN gebracht. Wir werden das mit SICHERHEIT WIEDERHOLEN.

LG. Rolf

Bilder: Archiv, Melani Fröhlich & Petra Rassek

Für Sonntag den 3. September 2017 hatte Marco für die Mitglieder des DTV Karate Dojo eine Seefahrt geplant. Zur Nordsee war es zu weit, daher haben wir uns für die Hunte entschieden. Elf Boote waren nötig, um alle aufs Wasser zu bekommen. Marco hatte die Besatzungen festgelegt, so dass keiner lange sein Boot suchen musste. Dann ging es los ... Boote entladen, Leinen, Paddel, Schwimmwesten und wasserdichte Behälter übernehmen. Nach einer kurzen Einweisung gingen die Boote mit ihren Besatzungen zu Wasser. Bei bestem Wetter war es eine angenehme Tour. Wir konnten die Natur erleben und hatten sehr viel Spaß. Drei Stromschnellen waren zu bewältigen, die Spaß gemacht haben, wobei einige Boote Wassereinbruch hatten. Von Wildeshausen bis Dötlingen waren wir drei Stunden unterwegs. Nachdem die Boote aus dem Wasser geholt und gereinigt waren, ging es zum Dötlinger Hof, wo uns ein schmackhaftes Grillbüfett erwartete.

Damit haben wir den Tag in gemütlicher Runde ausklingen lassen.

Ihr könnt euch weitere Fotos in der Gallerie anschauen.

Recht herzlichen Dank an Marco.

LG. Rolf

Fabian Pfeifer und Jons Walter waren gemeinsam mit Betreuer Rene Frerichs und Rolf Haferkorn zum 1. Tora Cup in Syke angereist.

Das Besondere bei diesem Wettkampf war, dass nicht nach Poollisten, sondern im Modus jeder gegen jeden gekämpft wurde. So hatten die Wettkämpfer die Möglichkeit sofort mehrere Kämpfe hintereinander durchzuführen.

Jonas hatte eine sehr starke Gruppe die aus einem Bundeskaderathleten und mehreren Landeskaderathleten bestand. Leider hat Jonas alle Kämpfe verloren. Doch mit großem Mut hat er sich jedem Kampf gestellt.

Für Fabian war der gleiche Modus angesetzt „jeder gegen jeden“, beherzt und durch seinen Vater und Betreuer der ihn sicher durch alle Runden coachte erkämpfte sich Fabian den dritten Platz in der Gruppe Kinder U10 – 29 kg.

Mit zwei Kämpfern angereist und ein dritter Platz, ist schon beachtlich.

LG, Rolf

Die Mitglieder des DTV Karate Dojo unternahmen am 12. August 2017 einen Ausflug in den Kletterwald Kraxelmaxel in Hatten.

Eigentlich sollte die Klettertour für unsere Kindergruppen sein, doch auch die Erwachsenen wollten mit. Das war auch gut so, denn einige von unseren Kindern durften nur in Begleitung von Erwachsenen klettern. Leider hat Petrus uns am Anfang nur Regen beschert. Doch das ließ uns nicht abhalten.

Nach einer kurzen Einweisung „Was kommt zuerst in das Seil? Die Rolle,“ ging es endlich (mit Regen) los. Es bildeten sich kleine Gruppen die sich gegenseitig absicherten. Einige unserer Kinder hatten natürlich vor den großen Höhen Respekt, doch Mut gefasst und rauf geht’s. Arme und Beine wurden nach einiger Zeit doch recht müde und so musste Nahrung her. Für ausreichend Verpflegung und Getränke haben Nadine und Marco gesorgt, beide haben auch die Klettertour organisiert. Dafür recht herzlichen Dank. Dann hat Rolf auf die drei Seilbahnen aufmerksam gemacht und alle wollten das erleben. Mit großem Juhu hat es allen Spaß gemacht. Marco hatte Rolf als Schiedsrichter eingeteilt um die beste Gruppe (Mädchen gegen Jungen) zu ermitteln. Nach drei Stunden im Kletterwald (Regen hat aufgehört) haben wir uns an der reich gedeckten Tafel niedergelassen und die Tour besprochen. Beide Gruppen waren gleich gut und so gab es von Rolf & Marco noch ein Ratespiel welches sich mit Karate und Japan befasste. Auch hierbei gab es wieder ein Unentschieden. Somit hatten beide Gruppen einen Pokal und viel Süßigkeiten.

Alle waren sich einig, das werden wir wiederholen. Danke an ALLE es hat sehr viel Spaß gemacht. Ihr könnt euch weitere Bilder in der Fotogalerie anschauen.

Am Sonntag den 3. September 2017 geht es zur Kanutour auf die Hunte.

LG. Rolf