Gruppenbild mit Trainern und unsren Freuden aus Borkum

DTV Karateka stellten sich in Brake bei Bernd Milner zur Prüfung

Mit ihren Trainern Monika Cordes (1. DAN), Marco Beyer (2. DAN) und Rolf Haferkorn (5. DAN) waren am 21. Mai 2016 insgesamt 12 Karatekas zum Shotokan Lehrgang nach Brake gefahren. Dabei stellten sich fünf Delmenhorster Karateka der nächst höheren Kyu-Prüfung. Als Lehrgangsleiter und Prüfer fungierte Bernd Milner (9. DAN Karate) der höchste Shotokan DAN Träger in Deutschland und genau bei dem wollten sie Prüfung machen.

Zu unserer großen Freude haben wir unsre Karate Freunde vom Budokan Borkum bei diesem Lehrgang getroffen.

Nach viereinhalb Stunden Training war es dann soweit, die Prüfung begann. Nach weiteren zweieinhalb Stunden Prüfung mit Teilnehmern aus verschiedenen Vereinen standen die Ergebnisse fest.

Bestanden haben zum 8. Kyu (gelber Gürtel) Christian Brockmann, zum 6. Kyu (grüner Gürtel) Sandra Wieck & Martina Schumacher, zum 5. Kyu (blauer Gürtel) Stefan Marken und zum 3. Kyu (brauner Gürtel) Katharina Schmidt.

Bernd Milner lobte Katharina und Christian für ihre guten Leistungen bei der Prüfung.

Die Anwesenden zeigten sich hoch erfreut über, dass alle ihre Prüfung bestanden haben.

Auch in diesem Jahr haben wieder 45 Teilnehmer und 12 Mitreisende den Weg nach Mallorca angetreten, um Karate und Urlaub im Seminar beim Sensei Lothar J. Ratschke, 7. Dan stilrichtungsoffenes Karate zu verbinden!

In Anlehnung an des Meisters Buch „Kata ist Kampf", welches er mit tatkräftiger Unterstützung von Andre Wehnert, 5. Dan stilrichtungsoffenes Karate schrieb und heraus gab.

An Hand der verschiedenen Bunkaiformen wurden die Themen verdeutlicht, wie man z.B. die Räume und sein eigenes Umfeld kontrolliert (Öffnen und Schließen durch Vorhalte- und Kamaehaltungen). Themen wie Sen no Sen (Feuer) und Go no Sen (Wasser), eventuelle Strukturveränderungen bei massiven Angriffen (Verlassen der Angriffslinie), um einen Vorteil gegenüber der einwirkenden Kraft und mehreren Angreifern zu bekommen!

Dieser komplette Themenbereich wurde in praktischen Bunkaianwendungsformen gelehrt. Aber es wurde auch der Ablauf der Katas trainiert und Trainingskonzepte angesprochen und vermittelt.

Und dass es ultimativ wichtig sei, die (richtige) und traditionell überlieferte Kataform bei zu behalten und zu bewahren! Natürlich alles unter Berücksichtigung der Biomechanik, so dass man gesunde und kraftschlüssige Bewegungsmuster trainiert und sich aneignet.

Und der Meister hat sehr genau und mit sehr viel Geduld auf jeden Teilnehmer bei der Ausführung der Kataform geachtet und hat sofort korrigiert, wenn die Ausführung nicht ganz korrekt war. Auch die Waffenkunde wie Kobudo/Hanbo und Taiso ( Atemübungen ) in chinesischen Kataformen sind gelehrt worden.

Und was auf diesem Seminar auf Mallorca zu jeder Zeit existent war, ist diese einzigartig familiäre Atmosphäre!!! Ob beim gemeinsamen Training am Strand oder abends beim gemütlichen zusammen sitzen, im Dialog mit dem Meister in der kompletten Gemeinschaft oder unter den einzelnen Teilnehmern! Wobei der Meister ausdrücklich immer betont, dass auch er nur ein Teil von der Gemeinschaft ist.

Dieses Gefühl zu erleben, ist schlicht und einfach ergreifend! Danke an Meister Lothar J. Ratschke Kyoshi und an alle Seminarteilnehmer

Domo arigato gozaimasu

Marco Beyer, den 08.05.2016, Ca`n Picafort Mallorca

Am 18.06.2016 findet bei uns im eigenen Dojo in Delmenhorst das 1. Niveau der Kyusho Jitsu Ausbildung statt. Teilnehmen können nach Anmeldung Mitglieder der Kyusho Jitsu Organisation Germany ab Braungurt/ 1. Kyu.

Schaut unter "Lehrgänge" im Hauptmenu nach, dort findet ihr die detaillierte Ausschreibung.

Im Kinderkanal von ARD und ZDF - KIKA - waren am Sonntag, den 10.04.2016, ein ausführlicher Bericht über die drei Bremerhavener Brüder AAric, Aidan und Andrew Lück in der Sendung "Schau in meine Welt" zu sehen. Über den Link unten könnt ihr euch das Video nochmal anschauen.

KIKA - Schau in meine Welt

Am 05.03.2016 war es für 4 Debütanten der Karateabteilung des Delmenhorster TV soweit, Jara-Tomke Wieck, Jan Wieck die sich in der Kata Disziplin messen wollten sowie Jonas Walter und Erik Saradzyan die sich der Herausforderung im Kumite (Freikampf) stellten.

Das Oldenburger Pokal Turnier ist eine etablierte Wettkampfplattform mit Landesübergreifender Teilnahme, so war es auch dieses Jahr wieder so das weit über 150 Starter am Wettkampf teilnahmen.

Jara-Tomke Wieck(10j) die jüngste DTV-Starterin die sich der Wettkampfherausforderung stellte, lief Ihre Kata souverän durch, musste sich dann leider der höheren angesiedelten Kata ihrer Mitstreiterin geschlagen geben. Genauso erging es auch ihren drei Jahre älteren Bruder Jan Wieck (13j), der von der Graduierung auch höhergestellt ist und mit einer höheren Kata ins Rennen startete, die ihn bis in die Trostrunde um Platz 3 kommen ließ! Dort musste sich auch leider Jan der höheren Darbietung des Gegners geschlagen geben.

Außerordentlich und mit viel Potential sind die Darbietungen im Kumite (Freikampf) von Jonas Walter und Erik Saradzyan zu bewerten!

Jonas Walter (14j) der in seiner Klasse auf einen sehr erfahrenen und starken Pool traf absolvierte seinen Kampf mit einen 4:4 und wurde anschließend durch eine Schiedsentscheidung gestoppt. Trotzdem ganz große Leistung! Und dann kam noch die Debütdabietung von Erik Saradzyan (17j) auf diesem Turnier, er hatte den weitaus schwersten Pool erwischt, mit Gegnern aus dem Kader von den Landesverbänden!

Seine kämpferische Darbietung und sein Ehrgeiz brachten ihn einen hervorragenden 3. Platz unter solch erfahrenen Kämpfern ein! Glückwunsch und ein ganz großes Kompliment, an die 4 DTV-Karateka, die sich dieser Herausforderung gestellt zu haben.

Das Trainerteam um Michael Mackenthun (Betreuer u. Kindertrainer), Marcel Müsegades (Coach u. Kumite Leitungstrainer im Jugendbereich) und Marco Beyer (Betreuer u. Trainer) haben nach dem Turnier mit den gesammelten Eindrücken feststellen können das die Grundsteine für eine effiziente Wettkampfvorbereitung gelegt ist, wo man jetzt dranbleiben muss und diese auch weiter zu verbessern und zu formen um das Maximale zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen
Rolf Haferkorn, Marco Beyer

Text und Foto Marco Beyer