Am 19.6.2013 haben sich u. a. unsere Jüngsten der Prüfung gestellt. Betreut von Ihren Trainern Frank Kaiser (5ter DAN) und Michael Mackenthun (1ter DAN) sowie Thomas Masemann (1ten DAN) konnten alle Prüflinge erfolgreich Ihr Prüfungsprogramm dem erfahren Prüfer Rolf Haferkorn (5ter DAN) darstellen.

Als Prüfungsbeste konnten sich Swantje Höhne (8-Jahre) und Edgar Dzhvanya (11-Jahre) über ein Extralob von Rolf freuen.

Monika Cordes konnte letzlich den ehemaligen Bundesjugendtrainer Siggi Hartl von Ihren Leistungen überzeugen und bestand die Prüfung zum 2ten Kyu. Auch Alfred Bach (nicht auf dem Bild) war erfolgreich. Er bestand seine Prüfung zum 3ten Kyu bei Rolf. 

Auf diesem Weg, nochmals herzlichen Glückwunsch zum nächten Kyu.

Erfolgreiche Gürtelprüfung der Jüngsten!

Für die jüngeren in der Abteilung erfolgte am 12.12.2012 eine Gürtelprüfung. Hier mussten die entsprechenden Katas (Form) sowie Angriffs- und Abwehrtechniken mit Partner gezeigt werden. Vor den Augen der Eltern und Großeltern sowie der Geschwister nahm der DTV-Karate Sportwart Rolf Haferkorn (5te DAN) die Prüfung ab. Besonders erfreulich waren die Leistungen unserer Jüngsten (ab 6-Jahre).

Nach rund zwei Stunden waren die Prüfungen abgeschlossen und alle Kids konnten die begehrte Urkunde entgegen nehmen.

Nochmals auf diesem Weg herzlichen Glückwunsch und bleibt dran.

 

Nach vielen intensiven und schweißtreibenden Trainings, stellten sich am 01.12.2012 sechs Jugendliche und Erwachsene der Prüfung zum nächst höheren Kyu-Grad. Vor den Augen von Bundesjugendtrainer Siggi Hartl konnten die sechs Ihr können zeigen und wurden anschließend mit der ersehnten Urkunde belohnt. Nochmals auf diesem Weg herzlichen Glückwunsch und bleibt dran.

Am Samstag den 29.9.2012 war es endlich soweit, dass die beiden erfahrensten Karateka des DTV Ihr Können erneut unter Beweis stellen konnten.

Nach einer Wartezeit von 22-Jahren bzw. 10-Jahren seit der letzten Prüfung
wollten sich Frank und Rolf nochmals beweisen.

Beide hatten sich auf ein gemeinsames Programm festgelegt. Im Verlauf Ihrer Prüfung zeigten Rolf und Frank neben der üblichen Grundschule zwei unterschiedliche Katas in Ihrer jeweiligen Form und Anwendung. 

Die beiden arbeiteten die Unterschiede der Kata Nijushiho aus dem „Shotokan-Stil“ sowie Niseishi aus dem „Wado-Kai- Kono-Stil“ heraus.

Um diesen hohen DAN-Grad besser beschreiben zu können möchte ich die Worte von Rolf Haferkorn zitieren:

„ …. der Stufenwechsel vom 4. Dan (Technischer Grad zum 5. Dan (Geistiger Grad) bewegt sich weniger im Bereich der Technik sondern vielmehr im Bereich der inneren Entwicklung. Die technische Entwicklung ist weitgehend abgeschlossen. Nun versucht man die eigenen inneren Energien zu nutzen und Karate-Do als Weg der eigenständigen Entwicklung auf allen Ebenen zu gehen“.

Nochmals auf diesem Weg HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum 5ten DAN

Nach intensiver Vorbereitung durch den Kinder- u. Jugendtrainer Michael Mackenthun (1.DAN) meldeten sich 12 Kinder zur Prüfung und Zwischenprüfung an. Nicht nur bei den Kindern sondern auch bei den anwesenden Eltern war die Anspannung groß. Rolf Haferkorn (4.DAN) als Prüfer verstand es jedoch die Teilnehmer aufzulockern und zu motivieren. So ware es für viele auch kein großes Problem kleine Zusatzaufgaben und Übungswiederholungen auszuführen. Zum Schluss fiel auch dem letzten Prüfling ein Stein vom Herzen, als Rolf bekannt gab, dass alle ihre Prüfung bestanden haben.

Da die Anfänger nun in die nächste Gruppe wechseln, startet nach den Sommerferien ein neuer Anfängerkurs für Kinder ab 6 Jahre.